• Initiative.Literaturschiff
  • +43 660 768 64 33

Programm und Tickets


Tsitsi Dangarembga

Tsitsi Dangarembga (Eröffnung o.heimArt Festival 2024)

Do., 20.6.2024, 20:00 – 22:30

Fähre Ottensheim, Donaulände 9, 4100 Ottensheim, Österreich
Eine Kooperation mit dem o.heimArt Festival
(Vortrag in englischer Sprache)

Moderation: Katja Gasser
Lesung der deutschsprachigen Texte übernimmt die Schauspielerin, Claudia Seigmann.

Tsitsi Dangarembga ist Schriftstellerin, Filmemacherin und Dramatikerin und gilt als eine der wichtigsten Stimmen des afrikanischen Kontinents. Sie engagiert sich seit vielen Jahren für feministische Anliegen und politische Veränderung.
Ihr Debütroman Aufbrechen (engl. Nervous Conditions, 1988), der erste in englischer Sprache veröffentlichte Roman einer schwarzen Frau aus Simbabwe, wurde 2018 von der BBC zu einem der 100 wichtigsten Bücher, die die Welt geprägt haben, ernannt und hat weitere literarische Auszeichnungen erhalten, darunter den Commonwealth Writers‘ Prize und den PEN Pinter Prize. Ihr Roman Überleben (engl. This Mournable Body, 2018) stand 2020 auf der Shortlist für den Booker Prize. 2021 wurde Tsitsi Dangarembga mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.
Für ihr literarisches Werk erhielt sie zahlreiche weitere Auszeichnungen und wurde 2022 von der Financial Times unter die 25 einflussreichsten Frauen der Welt gewählt.Tsitsi Dangarembga ist Direktorin des Creative Arts of Progress in Africa Trust, Gründerin und Direktorin des International Images Film Festival for Women, dem einzigen Filmfestival für Frauen in Subsahara-Afrika und Mitglied der Organisation Women Filmmakers of Zimbabwe.
2022 wurde Tsitsi Dangarembga von einem Gericht in Simbabwe wegen Anstiftung zu öffentlicher Gewalt verurteilt, weil sie auf einer Straße mit einem Plakat mit der Forderung nach Reformen demonstriert hatte. Das Urteil wurde 2023 wieder aufgehoben.
Titel von Tsitsi Dangarembga, die bei Orlanda erschienen sind: Die Tambudzai-Trilogie mit den Romanen Aufbrechen, Verleugnen, Überleben. Im Frühjahr 2024 erscheint der Erzählband Die Schwere des Seins mit postkolonialen Erzählungen aus Simbabwe, der von Tsitsi Dangarembga herausgegeben wird.

!!! Kinder bis 16 Jahre zahlen keinen Eintritt - wir bitten einen gültigen Ausweis mitzubringen!!!

!!!Jugendtickets gelten nur gegen Vorlage eines gültigen Ausweises!!!

!!!Studierenden- und Lehrlingtickets gelten nur gegen Vorlage eines gültigen Ausweis an der Festivalkassa!!!


Oheim

21. Juni 2024 ab 14:00 Uhr
o.heimArt Festival

Literaturhof (Im Hof des Gemeindesaals - bei Schlechtwetter im Gemeindesaal)

Programm:
14.00 „Helle Sterne, dunkle Nacht“ 5-8 Jahre Lisa-Viktoria Niederberger
15.15 „Was zählt bist du“ 6-10 Jahre Magda Hassan
16.15 „Ada und die Denkmaschine“ ab 5 Jahre Theater Isipisi
17.15 „Faszination Haie“ 8-10 Jahre Michael Stavaric
18.30 „Lauter“ (für Erwachsene) Stephan Roiss, Moderation Barbara Jany

Eintritt frei!

Weitere Infos:
https://oheimart.ottensheim.at/


Oheim

22. Juni 2024 ab 14:00 Uhr
o.heimArt Festival

Literaturhof (Im Hof des Gemeindesaals - bei Schlechtwetter im Gemeindesaal)

14.00 „Donau. Ein magischer Fluss“ 6-10 Jahre Michal Hvorecky
15.00 „Grawal kocht auf“ ab 5 Jahre Theater Grawal
16.15 „Aufregung im Hühnerstall“ 6-10 Jahre Petra Hartlieb, Hubert Flattinger
17.30 „Perfekte Menschen“ für Erwachsene Andrea Grill Moderation: Petra Hartlieb

Eintritt frei!

Weitere Infos:
https://oheimart.ottensheim.at/

Saša Stanišić - Möchte die Witwe angesprochen werden, platziert sie auf dem Grab die Gießkanne mit dem Ausguss nach vorne
Matinee | Lesung
30.6.2024, 10:30
OK-Platz 1, 4020 Linz
(Bild: Magnus Terhorst)


Matthias Gruber

Matthias Gruber - Die Einsamkeit der ersten ihrer Art
Lesung und Gespräch
Fr., 5.7.2024, 19:30 – 21:00
Marktplatz 9, 4501 Neuhofen an der Krems, Österreich

Arielle, vierzehn Jahre alt, wünscht sich, wie andere Mädchen zu sein, aber ihre Gesundheitsprobleme und das ungewöhnliche Familienleben machen es ihr schwer. Gemeinsam mit ihrem Vater räumt sie Wohnungen von Verstorbenen aus und entdeckt dabei das Leben anderer durch alte Handys. Als sie Fotos von Pauline im Internet hochlädt, wird sie unerwartet beliebt.


kreuz.quer.lesungen

kreuz.quer.lesungen mit Konzert von Oskar Haag

So., 21.7.2024, 11:00 – 13:00

Garten der Geheimnisse, Stroheim, 4074 Stroheim, Österreich

· Oskar Haag – Konzert

Oskar Haag, der mit seinem außergewöhnlichen Talent die Musikszene erobert hat, begleitet das Open Air „kreuz.quer.lesungen" mit einem Konzert, das die Zuhörer in eine Welt voller Emotionen und Klangvielfalt entführt. Sein einzigartiger Stil und seine beeindruckende Bühnenpräsenz machen ihn zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle, die seine Musik live erleben.

· Verena Dolovai – „Dorf ohne Franz“

In den 1960er-Jahren wächst Maria mit ihren Brüdern Josef und Franz auf einem Bauernhof im Dorf auf. Während Josef in die Fußstapfen des Vaters tritt, entzieht sich Franz den traditionellen Erwartungen. Maria träumt von einem selbstbestimmten Leben, heiratet jedoch Toni und bleibt im Dorf. Als Toni plötzlich reglos am Boden liegt, sieht Maria eine Chance, dem vorgezeichneten Leben zu entkommen und sich von den patriarchalen Strukturen zu lösen.

· Christine Vescoli – „Mutternichts“

Nach dem Tod ihrer Mutter fragt sich die Tochter, ob sie nun endlich sehen kann, was die Mutter hinter sich verborgen hat. Mit wenigen Erzählungen und Erinnerungen versucht sie, das Leben ihrer Mutter zu verstehen und zu erzählen, bevor sich diese Tür für immer schließt. „Mutternichts“ ist ein kraftvoll-poetisches Debüt von Christine Vescoli, welches die Liebesbeziehung zwischen Mutter und Tochter auf eine neue Weise betrachtet.

· Hannah K Bründl – „Mother_s”

An der Schnittstelle von Krankheit, Schwangerschaft und gesellschaftlichen Zuschreibungen zeigt Bründl Beziehungen zur sogenannten Natur auf – und begegnet ihnen mit den Mitteln der Kunst: Es geht um Flintakörper, die als Mütter gelesen werden und um das Verhältnis zur „Muttersprache“, das Zur-Welt-Bringen und Zur-Welt-Kommen.


Gedenklesung Helena Adler

„Miserere“ - Gedenklesung für HELENA ADLER
Fr., 26.07.24, 18:00
Dunkelhof - Kirchengasse 16, 4400 Steyr
Birgit Birnbacher und andere mit Helena Adler befreundete Autor*innen lesen
sowie Ehemann und Künstler Thomas Stadler zeigt Bilder und erzählt.
Eintritt: frei, Anmeldungen erbeten unter:


Ermäßigungen bei Veranstaltungen des LITERATURSCHIFFS

  • Mitglieder der Arbeiterkammer (*1 Ticket je AK-Karte).
  • Literaturschiff Mitglieder
  • Menschen mit Beeinträchtigung
  • Ö1 Club Card
  • OÖ Nachrichten Card
  • SchülerIn/StudentIn

(Bitte um Vorlage der Nachweises beim Einlass)


Archiv:

Download: Programmfolder Nov - Dez 2023

Download: Programmfolder Sept - Okt 2023

Download: Programmfolder Juni - Juli 2023

Download: Programmfolder April - Mai 2023

Download: Programmfolder Jänner - März 2023

Download: Programmübersicht 2022

Download: Programmfolder Jänner - März 2022

Download: Programmfolder April - Juni 2022

Download: Programmfolder September – November 2022

Download: Programmübersicht 2021

Download: Programmheft 2021